Bin ich Karo?

Vielleicht sind Sie ein Klassiker und wissen es gar nicht. Oder mehr Blumenkind, als es Ihr Kostüm auf den ersten Blick verrät. Ein Styleguide fordert Sie heraus, sich selbst vollkommen neu zu sehen.

Beim Styleguide wird in beide Richtungen gearbeitet: Vertikal, indem Ihr individueller „Stilkern“ ausgelotet wird. Horizontal, indem Sie angeregt werden, diesen Stilkern auszuformen und mit anderen Elementen spielerisch zu bereichern. Einiges davon probieren wir gleich aus und besprechen dabei grundlegende Stylingregeln genauso wie die Gestaltungskraft von Accessories.

Stilkunde ohne Dogma

Mit „Stilkern“ ist jedoch mehr als ein bloßer Farbtyp und eine Auswahl vorteilhafter Schnitte gemeint. Ein Stilkern ist unabhängig von Alter, Geschlecht oder Figur und entspricht vielmehr der eigenen Persönlichkeit und Ausstrahlung.

Er ist Ihr individuelles ästhetisches Grundmuster. Ihn zu erkennen, engt nicht ein, sondern befreit. Sie entwickeln ein sicheres Gefühl für das, was Ihnen steht – und für die Stilrichtungen, mit denen Sie experimentieren können.

Das Sprungbrett

Ausgangspunkt für das Aufdecken Ihres Stilkerns ist eine Analyse Ihrer Kleidungsgewohnheiten und Stilmuster. Ein Stylecoach „liest“ Ihre Garderobe und klärt, wo Ihre Vorlieben, aber auch Ihre Unsicherheiten liegen. Sie wollten schon immer...? Sie haben noch nie...? Das Schönste am Styleguide ist das Staunen der Kunden, wenn sie ihr stilistisches Potenzial entdecken. Und lernen, immer wieder neu daraus zu schöpfen.

Ein Styleguide dauert “live” etwa zwei Stunden und kann entweder zu Hause oder beim Stylecoach stattfinden. Hinzu kommt die Vor- und Nachbereitung durch den Coach.